Chronik: Stadt Nürtingen

Chronik: Stadt Nürtingen

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Hochwasserschutz Nürtingen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße anpassen
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
Abteilung Raidwangen
Chronik

Hauptbereich

Geschichte der Abteilung Raidwangen

3. April 1890 – Gründung der Feuerwehr Raidwangen

In den Anfängen gab es drei Mannschaftszüge, jeder Mannschaftszug hatte einen Zugführer, der direkt dem Kommandanten unterstellt war. Die damalige Mannschaftstärke betrug 57 Mann. Es standen am Anfang nur Geräte wie Kübel, Schapfen und einfache Handspritzen zur Verfügung. Kurz nach der Gründung der Feuerwehr Raidwangen wurde festgestellt, dass die Feuerwehr nur wirksam arbeiten kann mit einer handbetriebenen und fahrbaren Feuerspritze. Diese Feuerspritze ist noch heute im Besitz der Feuerwehr Nürtingen Abteilung Raidwangen und wird zum Beispiel beim 2-jährigen Spritzenwettbewerb benutzt.

1914-1918 – Änderung der Freiwilligen Feuerwehr Raidwangen zur Pflichtfeuerwehr

Als 1914 der erste Weltkrieg begann, wurden viele der Ehrenamtlich tätigen Feuerwehrkräfte zum Wehrdienst eingezogen und so wurde die Freiwillige Feuerwehr Raidwangen zur Pflichtfeuerwehr für alle Männer, die normalerweise vom Feuerwehrdienst befreit waren.

1926 - Neues Einsatzfahrzeug: ein sogenannter Hydranten-Wagen

Im Jahr 1926 wurde ein neues Einsatzfahrzeug der sogenannte Hydranten-Wagen beschafft, dieser wurde anfänglich von den Männern von Hand gezogen, später wurde er dann umgebaut und von Pferden, Kühen oder später sogar mit den ersten Traktoren zur Einsatzstelle bewegt. Bestückt war der Hydranten-Wagen, wie der Name schon sagt, mit einem Standrohr für einen Unterflurhydrant, ein Hydranten Schlüssel, Schachthaken, zwei Sturmlaternen, Pickel, Besen, Schaufel und insgesamt 120 Meter Schlauch der Größe C.

1935 – Einfluss der Politik auf die Feuerwehr Raidwangen

Durch die politischen Änderungen in Deutschland durfte auch in Raidwangen niemand mehr ein öffentliches Amt ausüben, der nicht zur Partei gehörte. Als der Zweite Weltkrieg begann, wurden erneut der Status der Freiwilligen Feuerwehr aufgehoben und männliche Einwohner, die das 15. Lebensjahr erreicht hatten, wieder zur Feuerwehr dienstverpflichtet. Im Zuge des Zweiten Weltkrieges und verbunden mit der erhöhten Brand- und Katastrophengefahr, wurde in Raidwangen ein Löschteich angelegt.

1946 – Ende des Zweiten Weltkriegs

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges und der Besetzung durch die amerikanische Armee, wurde zunächst die Feuerwehr Raidwangen, so wie auch alle anderen Vereine, aufgelöst. Nach kurzer Zeit wurde jedoch festgestellt, dass es ohne Feuerwehr nicht geht. So wurde der alte Zustand der Feuerwehr Raidwangen wieder hergestellt.

1950 – Anschaffung der ersten Tragkraftspritze

Im Jahre 1950 wurde bei der Feuerwehr Raidwangen trotz knapper finanzieller Mittel die erste motorische Tragkraftspritze angeschafft. Sie schaffte 800 Liter in der Minute. Zu Beginn musste die Spritze zu den Bränden und Wassereinsätzen getragen oder mit dem Traktorgespann gefahren werden.

1968 – Anschaffung des ersten motorisierten Einsatzfahrzeuges

Durch einen für die damaligen Zeiten enormen finanziellen Aufwand der Gemeinde Raidwangen wurde das erste Einsatzfahrzeug für die Feuerwehr Raidwangen angeschafft, ein Tragkraftspritzenfahrzeug kurz TSF. Nun war es möglich viele für die Löschwasserversorgung benötigte Materialien in dem Fahrzeug zu befördern. Das Fahrzeug war in dem damaligen Raum der Feuerwehr Raidwangen untergestellt, der Zehntscheune, die leider durch das Fahrzeug und die Gegenstände nun sehr ausgefüllt war.

1974 – Eingemeindung, Feuerwehrmagazin

Nach der Eingemeindung Raidwangens in die Kernstadt Nürtingen wurde aus der eigenständigen Feuerwehr Raidwangen nun eine Abteilung der Gesamtfeuerwehr Nürtingen. In diesem Zuge wurde auch lange nach einer geeigneten Unterkunft für die Abteilung Raidwangen gesucht, die nun endlich einen Platz in dem umgebauten Farrenstall gefunden hatte.

1977 – Einweihung des neuen Feuerwehr-Gerätehauses

Im September 1977 wurde mit einem Tag der offenen Tür das Feuerwehr-Gerätehaus eingeweiht. Im Gerätehaus befanden sich eine Fahrzeuggarage, sanitäre Anlagen, Abstellräume und ein Schulungsraum. Im gleichen Gebäude neben der Feuerwehr wurde zusätzlich, jedoch über einen separaten Eingang, die Postfiliale untergebracht.

1985 – Gründung der Jugendfeuerwehr

Schon 1984 beschäftigte sich der Feuerwehr-Ausschuss mit der Gründung einer Jugendfeuerwehr. Am 1. April 1985 wurde dann mit 11 Gründungsmitgliedern die Jugendfeuerwehr der Abteilung Raidwangen gestartet.

1990 – 100-jähriges Jubiläum der Feuerwehr Raidwangen

Zur Feier des 100-jährigen Bestehens wurde ein großes Festwochenende für das ganze Dorf geplant, vom Dorfabend über eine Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Esslingen – Nürtingen und buntem Samstagabend bis zu einem großen Festzug am Sonntagmittag. Eigentlich sollte auch zu diesem großen Jubiläum das neue Löschfahrzeug der Abteilung Raidwangen übergeben werden, leider wurde dieses erst später ausgeliefert.

1991 – Das neue Löschfahrzeug ist da

Fast ein Jahr nach der 100 Jahr Feier, konnte nun endlich das neue Löschgruppenfahrzeug empfangen werden, an einem kleinen Tag der offenen Tür wurde feierlich der Schlüssel an den Abteilungskommandanten übergeben. Das alte TSF sollte zuerst ausgemustert werden, doch noch einigen Gesprächen durfte das dann schlussendlich doch in Raidwangen als Mannschaftstransportwagen verbleiben. Hierfür wurde eine separate Garage hinter dem eigentlichen Feuerwehr Gerätehaus errichtet.

1998 – Gründung der Alterswehr

Nach der Jugendfeuerwehr und Aktiven Wehr wurde 1998 nun auch eine Alterswehr in Raidwangen gegründet. Sie besteht aus denjenigen Feuerwehrangehörigen, die aus Alters- oder Gesundheitsgründen nicht mehr an der Aktiven Wehr teilnehmen können.

2001 – Erweiterung des Feuerwehr-Gerätehauses

Im Jahr 2001 wurde die angrenzende Postfiliale geschlossen und die Räumlichkeiten durften nun von der Freiwilligen Feuerwehr Nürtingen Abteilung Raidwangen genutzt werden. Da hier auch seitens der Stadtverwaltung und Ortsverwaltung gespart werden wollte, wurden die Räumlichkeiten in über 650 Stunden freiwilliger Arbeit von den Feuerwehrkameraden umgebaut. Im Juli 2002 war es vollbracht und die Erweiterung konnte nun von der Feuerwehr genutzt werden.

2003 – Beschaffung eines MTW

2003 musste leider aus technischem Mangel das nun zum MTW umgerüstete TSF ausgemustert werden, es bekam leider keinen TÜV mehr. Da diese Neubeschaffung nicht geplant war, wurde es mit den Geldmitteln schwierig. Durch die persönliche Unterstützung des Oberbürgermeisters und die Freigabe außerplanmäßiger Geldmittel, konnte schlussendlich doch ein neues MTW beschafft werden. Durch einige Arbeitsstunden der Feuerwehr-Kameraden wurde der rote Fiat Ducato zu einem Mannschaftstransporter umgebaut. Genauere Informationen finden Sie unter der Rubrik Fahrzeuge, MTW.

2007 – Nach 30 Jahren Änderung in der Wehrführung

Nach 30 Jahren als Kommandant gab Helmut Geyer sein Amt in jüngere Hände ab. Von nun an wurde die Feuerwehr Nürtingen Abteilung Raidwangen von Markus Kaiser geleitet und unterstützt von Jens Nothdurft als stellvertretender Kommandant. Helmut Geyer wurde für seine 30 Jahre an der Spitze der Abteilung Raidwangen zum Ehrenkommandant ernannt.

2015 – Erneuter Wechsel in der Wehrführung 

Nach acht Jahren als Stellvertreter an der Seite von Kommandant Markus Kaiser gab Jens Nothdurft sein Amt aus persönlichen Gründen ab. Sein Nachfolger wurde Pierre le Pretre.

2015 – Jubiläum 125 Jahre Feuerwehr Raidwangen und 30 Jahre Jugendfeuerwehr Raidwangen

Im Jahr 2015 feierte die Feuerwehr Raidwangen mit der Jugendfeuerwehr ihr 125-jähriges Bestehen. Nach einem Festauftakt am Freitagabend mit einigen Gastrednern ging es am Samstagmorgen los mit einer großen Schauübung der Jugendfeuerwehr. Am Samstagabend wurde wie schon am 100-Jährigen ein Dorfabend mit Livemusik für die ganze Gemeinde ausgerichtet. Der Sonntag startete mit einem Feuerwehr-Gottesdienst mit anschließendem Frühshoppen. Am Nachmittag gab es eine Spielstraße für die Kinder und Kaffee und Kuchen für die Erwachsenen.

Quellen:

Archiv Feuerwehr Raidwangen
Geschichtsbuch 777-Jahresfeier von Raidwangen/Susanne Sonneck
Festschrift 125 Jahre Feuerwehr Raidwangen/ GeyerMedia

none
none