Ehemalige Fahrzeuge: Stadt Nürtingen

Ehemalige Fahrzeuge: Stadt Nürtingen

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Hochwasserschutz Nürtingen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße anpassen
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
Ehemalige Fahrzeuge

Hauptbereich

Ehemalige Fahrzeuge

Nachstehend finden Sie unsere ehemaligen Fahrzeuge in der Übersicht.

Vorausrüstwagen VRW

Fahrgestell: British Leyland (Rover), Baujahr 1979. Das Fahrzeug wurde im August 2002 durch einen Nachfolger ersetzt und verkauft.

Tanklöschfahrzeug TLF 16/24

Fahrgestell: Mercedes-Benz 322, Aufbau: Metz, Baujahr 1961. Das Fahrzeug wurde 1987 an die Abteilung Reudern übergeben und war dort bis 1999 im Dienst. Ende 1999 wurde das Fahrzeug nach Polen verschenkt.

Schlauchtransportwagen STW

Fahrzeug der Zentralen Schlauchwerkstatt Nürtingen. Baujahr 1984. Das Fahrzeug wurde 1997 durch einen Nachfolger ersetzt.

Drehleiter DLK 23-12

Fahrgestell: Magirus 170 D, Magirus-Leiter, Baujahr 1971. Das Fahrzeug wurde 1996 durch die neue Drehleiter DLK 23-12 ersetzt. Anschließend wurde das Fahrzeug nach einer gründlichen Überholung an die Partnerstadt Zerbst/Sachsen abgegeben.

Neue Drehleiter DLK 23-12

  • Funkrufname: Florian Nürtingen 1/33
  • Fahrzeug: Iveco Magirus, Erstzulassung: 05.07.1996, Gesamtgewicht: 14.250 kg
  • Sonderausstattung: Ferno-Trage mit Aufnahmegestell, Sprungretter Lorsbach, Wenderohr, Auf- und Abseilgerät Rollgliss.
  • Aufgaben: Menschenrettung bei Brandeinsätzen und Unterstützung des Rettungsdienstes zur schonenden Patientenrettung. Brandbekämpfung von Außen und Herstellung der Anleiterbereitschaft zur Absicherung der Trupps im Innenangriff. Die Drehleiter rückt als zweites Fahrzeug im Löschzug aus.
  • Besatzung: Ein Maschinist (Fahrer), ein Fahrzeugführer, ein Feuerwehrangehöriger

Gerätewagen GW-Wasser/Öl

Eigenumbau aus dem Fahrgestell eines ehmaligen TLF 15 Magirus 125 Allrad, Baujahr 1955, Umbau 1976. Das Fahrzeug wurde 1993 durch den Gerätewagen Transport GWT ersetzt.

Gerätewagen Transport

  • Funkrufname: Florian Nürtingen 1/74
  • Fahrzeug: Daimler-Benz, Erstzulassung: 27.10.1993, Gesamtgewicht: 15.000 kg
  • Ausstattung: Ladekran
  • Beladung: Bei Bedarf Schlauchboot, Ölbindemittel
  • Aufgaben: Wasserrettung, Umweltschutz (Ölwehreinsätze), Transportfahrzeug für Gefahrstoffe.
  • Besatzung: (1+2) Ein Maschinist (Fahrer), ein Fahrzeugführer, ein Feuerwehrangehöriger.

Kommandowagen VW-Variant

Ausbau Barth, Baujahr 1974 Das Fahrzeug wurde 1992 durch den VW-Passat KdoW ersetzt.

Kommandowagen KdoW

  • Funkrufname: Florian Nürtingen 1/10
  • Fahrzeug: Volkswagen, Erstzulassung: 18.03.1992
  • Aufgaben: Fahrzeug zur besonderen Verwendung

Gerätewagen GW-10-Öl

Fahrgestell: Magirus Merkur 150 D Allrad, Aufbau: Ziegler, Baujahr 1966. Das Fahrzeug wurde 1990 durch den Rüstwagen RW 2 ersetzt.

Tanklöschfahrzeug TLF 16/25

Hersteller: Klöckner-Humboldt-Deutz, Erstzulassung: 18.07.1974, Gesamtgewicht: 11.000 kg; Wassertank 2.500 Liter.

Tanklöschfahrzeug TLF 16/25

  • Funkrufname: Florian Nürtingen 1/23/2
  • Fahrzeug: Klöckner-Humboldt-Deutz, Erstzulassung: 18.07.1974, Gesamtgewicht: 11.000 kg
  • Wassertankinhalt: 2.500 Liter
  • Aufgaben: Nachrückendes Fahrzeug im Brandfall
  • Besatzung: (1+5) Ein Maschinist (Fahrer), ein Gruppenführer, vier Feuerwehrleute

Dieses Fahrzeug wurde 2006 außer Dienst gestellt.

Das Fahrzeug wurde 2006 durch das LF 20/16 ersetzt.

Schlauchwagen SW 2000

  • Hersteller: Klöckner Humboldt Deutz, Erstzulassung: 11.03.1965,
  • Gesamtgewicht: 10.400 kg

Seit Juli 2010 außer Dienst.

Schlauchwagen SW 2000

  • Funkrufname: Florian Nürtingen 1/63
  • Fahrzeug: Klöckner Humboldt Deutz, Erstzulassung: 11.03.1965,
  • Gesamtgewicht: 10.400 kg
  • Beladung: 2.000 m B-Schlauchmaterial - davon 1.200 m gekuppelt zur Auslage während der Fahrt; Wasserbassins
  • Sonderbeladung: Schlauchüberführung, Notstromaggregat Hatz-Diesel, Schmutzwasserpumpe, mechanische Rotzler Seilwinde
  • Aufgaben: Wasserförderung über lange Wegstrecken
  • Besatzung: (1+2) Ein Maschinist (Fahrer), ein Gruppenführer, ein Feuerwehrmann

Einsatzleitwagen ELW

  • Hersteller: Mercedes Benz
  • Erstzulassung: 14.09.1979
  • Funkrufname: Florian Nürtingen 1/11/1
  • Fahrzeug: Mercedes Benz, Erstzulassung: 14.09.1979
  • Ausstattung: Funktelefon
  • Ursprüngliche Aufgabe: Führungsfahrzeug des Regierungsbranddirektors
  • Jetzige Aufgabe: Zweiter Einsatzleitwagen - Einsatzfahrzeug des stellvertretenden Kreisbrandmeisters

Seit Juli 2010 außer Dienst.

Tragkraftspritzenfahrzeug TSF

  • Fahrzeug: Mercedes Benz
  • Erstzulassung: 06.08.1979, Gesamtgewicht: 3.500 kg
  • Funkrufname: Florian Nürtingen 1/47
  • Gesamtgewicht: 3.500 kg
  • Aufgaben: Sicherstellung des Brandschutz und der weiteren Feuerwehraufgaben für den Stadtteil Oberensingen.
  • Besonderheit: Das Fahrzeug war an dem 2. Standort der Abteilung Stadtmitte im Stadtteil Oberensingen stationiert.

Seit Juli 2010 außer Dienst

Mannschaftstransportwagen MTW

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz
  • Erstzulassung: 27.10.1993
  • Funkrufname: Florian Nürtingen 1/19
  • Fahrzeug: Daimler Benz, Erstzulassung: 27.10.1993, Gesamtgewicht: 2.800 kg
  • Aufgaben: Transport nachrückender Mannschaft - nachrückendes Fahrzeug
  • Besatzung: (1+8) Ein Maschinist (Fahrer), ein Gruppenführer, sieben Feuerwehrleute

Seit Juli 2014 außer Dienst. Dieses Fahrzeug wurde im Juli 2014 durch ein moderneres Nachfolgefahrzeug ersetzt.

 

Drehleiter DLK 23-12

Drehleiter DLK 23-12

  • Funkrufname: Florian Nürtingen 1/33
  • Fahrzeug: Iveco Magirus
  • Erstzulassung: 05.07.1996
  • Gesamtgewicht: 14.250 kg
  • Sonderausstattung: Ferno-Trage mit Aufnahmegestell, Sprungretter Lorsbach, Wenderohr, Auf- und Abseilgerät Rollgliss.
  • Aufgaben: Menschenrettung bei Brandeinsätzen und Unterstützung des Rettungsdienstes zur schonenden Patientenrettung. Brandbekämpfung von Außen und Herstellung der Anleiterbereitschaft zur Absicherung der Trupps im Innenangriff. Die Drehleiter rückt als zweites Fahrzeug im Löschzug aus.
  • Besatzung: Ein Maschinist (Fahrer), ein Fahrzeugführer, ein Feuerwehrangehöriger

Infos zum Nachfolgefahrzeug

DLA(K) 23-12

  • Funkrufname: Florian Nürtingen 1/33
  • Fahrzeug: Iveco Magirus M 32 L-AS
  • Zulassung: 11.12.2014
  • Gesamtgewicht: 15.500 kg
  • Sonderausstattung: Schleifkorbtrage mit Aufnahmegestell, Sprungretter Lorsbach, in der Korbfront fest installierter, fernsteuerbarer Wasserwerfer, Auf- und Abseilgerät Rollgliss.
  • Aufgaben: Menschenrettung bei Brandeinsätzen und Unterstützung des Rettungsdienstes zur schonenden Patientenrettung. Brandbekämpfung von Außen und Herstellung der Anleiterbereitschaft zur Absicherung der Trupps im Innenangriff. Die Drehleiter rückt als zweites Fahrzeug im Löschzug aus.
  • Besatzung: Ein Maschinist (Fahrer), ein Fahrzeugführer, ein Feuerwehrangehöriger

KdoW

Kommandowagen KdoW

  • Funkrufname: Florian Nürtingen 1/10
  • Fahrzeug: Volkswagen, Erstzulassung: 18.03.1992
  • Aufgaben: Fahrzeug zur besonderen Verwendung

Infos zum Nachfolgefahrzeug

Kommandowagen KdoW

  • Funkrufname: Florian Nürtingen 1/10
  • Fahrzeug: Audi Q5
  • Erstzulassung: 02.12.2016
  • Aufgaben: Fahrzeug zur besonderen Verwendung

LF 16-TS

  • Funkrufname: Florian Nürtingen 1/45/1
  • Fahrzeug: Daimler-Benz, Erstzulassung: 26.05.1983, Gesamtgewicht: 12.000 kg
  • Beladung: Tragkraftspritze TS 8/8
  • Sonderbeladung: Mobiler Wasserwerfer (Wasserringmonitor), 2 zusätzliche Pressluftatmer, fahrbare Schlauchhaspel.
  • Aufgaben: Ergänzung des Löschzuges, Wasserversorgung über längere Wegstrecken.
  • Besatzung: (1+8) Ein Maschinist (Fahrer), ein Gruppenführer, sieben Feuerwehrangehörige

Das Fahrzeug ging an den Verein für Feuerwehrhistorik Nürtingen.

Infos zum Nachfolgefahrzeug

Löschgruppenfahrzeug LF 20

  • Funkrufname: Florian Nürtingen 1/44/1
  • Fahrzeug: MAN TGM 15.290 4x2
  • Erstzulassung: 06.2018
  • Gesamtgewicht: 15.500 kg , ZF-Automatikgetriebe
  • Tankinhalt: 2.400 Liter Wasser
  • 120 Liter Class A-Schaummittel
  • Sonderbeladung: Zumischanlage Caddysis, Schnellangriffseinrichtung 50 Meter, elektrisch betriebener Hochleistungslüfter, 6 Pressluftatmer im Mannschaftsraum, Wärmebildkamera, elektropneumatischer Lichtmast am Heck, hydraulisches Akku-Kombigerät, Schnellangriff Strom 25 Meter, tragbarer Wasserwerfer, Front- und Heck-LED-Scheinwerfer.
  • Aufgaben: Erstes Fahrzeug bei Brandeinsätzen, kleineren technischen Hilfeleistungen sowie Personennotlagen (Türöffnung)
  • Besatzung: (1+8) Löschgruppe bzw. (1+5) Staffel je nach Einsatzart.

Drittes Fahrzeug im Rüstzug (Brandschutz und Einsatzstellenabsicherung).

none
none